OpenScad - a short Tutorial

15.03.2016 23:04

3D-Printing is everywhere. Nowadays, printing 3D models isn't a big thing. It doesn't matter if you want to print spare parts, a little tool or something to play with. But, before printing, you need some kind of software to create the models for the final print. Maybe you know creating models with CAD software. If you want to use such a kind of software like these, you need some special skills to work with.


Ford Fusion - Rost in Domlageraufnahme

08.11.2015 17:10

Bei einer Routinekontrolle des Motorraumes an meinem Ford Fusion entdeckte ich Rost und Wasser in den Domlageraufnahmen. Auf der Beifahrerseite war ein wenig Rost zu finden, der sich teilweise mit einer Drahtbürste entfernen ließ. Anschließend habe ich die Schraube mit Rostumwandler behandelt, um ein weiteres Fortschreiten der Oxidation zu verhindern.


Alternative 1-Tasten Multi-Desktop-Steuerung bei Windows 10

11.10.2015 16:18

Ich setze Microsofts neuestest Betriebsssystem "Windows 10" nun seit ca. zwei Monaten produktiv ein und bin auch recht zufrieden mit dem System. Eine für mich sehr praktische Neuerung ist das Multi-Desktop-Feature, mit dem ich durch eine Tastenkombination zwischen verschiedenen virtuellen Desktops wechseln kann. Ich setze regelmäßig mehrere Bildschirme ein, egal ob privat oder bei der Arbeit. Dabei kommen entweder mehrere reale Bildschirme am Arbeitsplatz oder virtuelle Desktops auf dem Laptop zum Einsatz. Gerade unterwegs ist ein Bildschirm oftmals nicht so ideal zur Übersicht. Dank des Features in Windows 10 benötige ich am Laptop nun keine Drittanbieter-Software mehr, die mir über Umwege virtuelle Desktops bereitstellt.


Unboxing: Telekom Tablet Puls

11.10.2015 00:45

Auf der IFA 2015 stellte die Deutsche Telekom AG ihr erstes eigenes Tablet vor, das Telekom Puls. Das Tablet soll es dem Benutzer zuhause ermöglichen, seine Telekom-Geräte und -Anschlüsse bequem von einem Gerät aus zu steuern. Das Gerät sollte damals ab Oktober 2015 verfügbar sein und für Telekom-Kunden 50€ kosten. Nicht-Kunden können das Gerät für 150€ erwerben.


Mit einem VirtualBox Memory Dump Linuxpassworte cracken

07.05.2015 19:38

Ziel ist es, Linux-Passwortdateien aus einem zuvor erstellten Memory Dump zu extrahieren und die enthaltenen Passworte mithilfe des Programms John the Ripper lesbar zu machen. Dafür wird im Vorfeld eine Linux-Distribution mit VirtualBox virtualisiert und im laufenden Betrieb ein Speicherabbild (Memory Dump) gemacht. Mit Hilfe von Volatility werden dann die benötigten Dateien /etc/passwd und /etc/shadow extrahiert, um aus diesen dann mit John the Ripper die Passworte zu extrahieren.


Page: 1  2  3